Buchtipp: „Altes Land“ von Dörte Hansen

"AltesAltes Land, vor den Toren Hamburgs: Obstanbaugebiet an der Elbe. Platt, Deiche, Tiere und viele Bäume und Plantagen. Äpfel, Kirschen. Die Obstblüte ist legendär, ebenso wie die scheinbare Idylle der kleinen Bauerndörfer.

Jeder kennt jeden, und die Städter aus Hamburg werden eher schräg angeschaut. In diese Idylle kommen nach dem zweiten Weltkrieg Vera und ihre Mutter Hildegard, Flüchtlinge aus Ostpreußen.

Sie wohnen bei der Obstbäuerin Ida und ihrem im Krieg verwundeten Sohn Karl. Hildegard hat alles verloren, sieht sich aber als Künstlerin. Ida hat keine Lust, die Fremden in ihr Haus aufzunehmen oder sogar noch zu versorgen. Die kleine Vera wächst also in einem etwas schrägen Haushalt auf. 

Zwischen damals und heute

Eingebaut in die Geschichte von Veras Aufwachsen, der Heirat ihrer Mutter und der schließlich später vollzogenen Trennung lernen wir Anne kennen – die Nichte von Vera. Sie kennt den Hof nur von einzelnen Besuchen und lebt mit ihrem Freund sowie dem gemeinsamen Sohn Leon in Hamburg Ottensen.

Szenemütter schieben hier liberal erzogene Kinder über den Platz und trinken Latte Macchiato. Ihren Job in der Musikschule hasst Anne, die ihre eigentlichen Hobbies und Talente nach ziemlichem Hin und Her aufgab.

Familiäre Gründe, die wiederum mit Hildegard und deren zweiter Tochter Marlene, Annes Mutter, zusammenhängen: Heimatlosigkeit und das Gefühl, nicht dazuzugehören, ziehen sich als Thema durch die Familie.

Genau betrachtet

Als Leser erfahren wir schließlich, was die Gemeinsamkeiten der Hauptpersonen sind.  Der Roman zeichnet unglaublich treffende Charakterstudien von ihnen. Jede von ihnen entsteht quasi im Kopf der Leser und ist dann extrem präsent während der weiteren Handlung. Es scheint, als hätte die Autorin reale Personen beschrieben, so nah und so passend erscheinen die handelnen Personen.

„Altes Land“  – ein Buch weder mit einer packenden Handlung noch mit aufregenden Höhepunkten. Es besticht vor allem durch die Charaktere und durch die Verwebung der zeitlichen Ebenen. Durch immer neue Details erfahren wir schließlich, wie die Frauen zueinander stehen und was ihre Beziehungen ausmacht. Mutter – Tochter, immer wieder…

Herrlich sind auch die Seitenfiguren: Die etwas ruppigen Nachbarsbauern, oder der aus Hamburg zugezogene Jounalist, der sich ein Bauernhaus für viel Geld hat sanieren lassen und nun denkt, als Aussteiger angekommen zu sein. Viel Fassade allerdings – auch bei ihm geht nicht alles glatt.

Mein Fazit: Ein Buch, das ich wirklich sehr gerne gelesen habe! Am Ende legte ich es aus der Hand gelegt und dachte: Schade!

 

blogger2015v-177x300Ihr könnt „Altes Land“ gewinnen!

  • Was müsst ihr tun? Kommentiert ab sofort bis zum 30. April 2015, 23:59 Uhr unter diesem Artikel: Was interessiert dich am Thema oder am Titel? Warum möchtest du das Buch gewinnen?

Das Kleingedruckte:

  • Der Gewinner wird am 1. Mai 2015 per Auslosung via random.org ermittelt und per E-Mail benachrichtigt. Binnen einer Woche sollte sich dann der Gewinner bei mir melden, andernfalls wird neu ausgelost.
  • Die Teilnahme ist ab 18 Jahren möglich.
  • Versand nur an eine Postadresse in Deutschland, die Haftung für den Versand schließe ich aus.
  • Zugelassen ist nur ein Kommentar pro Person sowie nur ein Mitglied pro Haushalt. Spam-Kommentare oder Kommentare mit offensichtlicher Werbung werden gelöscht!
  • Deine Daten werden für die Kommentare erhoben und gespeichert, und natürlich zu keinem anderen Zweck genutzt. Beachte bitte die Datenschutzhinweise. Ich behalte mir das Recht vor, das Gewinnspiel vorzeitig abzubrechen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Disclaimer: Dem Knaus Verlag danke ich dafür, dass er mir ein Leseexemplar sowie ein Verlosungsexemplar des Titels zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung zu dem Buch kam davon unabhängig zustande.

Hier findet ihr alle weiteren Infos zur Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ sowie die Liste aller teilnehmenden Blogs.

Diesen Beitrag teilen:

22 thoughts on “Buchtipp: „Altes Land“ von Dörte Hansen

  1. Hallo, das Buch klingt wirklich toll und es passt genau in meine derzeitige Lage. Meine Mutti hat am 30. April ihren Geburtstag und wir wollen im alten Land feiern. Sie wohnt erst seit 20 Jahren in Hamburg und wäre wirklich perfekt für diesen Tag . wir würden uns sehr freuen das Buch zu bekommen. Viele gruesse kerstin (Beweisfotos kann ich nach der Feier liefern)

  2. Das hört sich wirklich nach einer interessanten Geschichte an. Ein wenig Familie, ein wenig Nachbarschaft, unterschiedliche Lebenssituationen und die Unterschiede zwischen Stadt und Land. Das alles finde ich sehr reizvoll. Ich hoffe ja, dass dann auch ein wenig Landschaftsschilderungen in die Romanhandlung einfließen. Jedenfalls hat mich die Buchvorstellung neugierig gemacht und ich würde sehr gerne an dieser Verlosung zum Welttag des Buches teilnehmen.

  3. Hallöchen 🙂
    Wow, das Buch klingt wirklich gut.
    Ich liebe Geschichten, die den Mikrokosmos einiger weniger Charaktere beleuchten, und das Thema als Solches hat nun einmal die deutsche Geschichte – die mich, nebenbei gesagt, ohnehin ziemlich fasziniert – geprägt. Und dann noch persönlich, spannend und schräg erzählt? Nichts wie her damit 😀

    Liebe Grüße und viel Spaß weiterhin am Tag des Buches morgen,
    Katharina

  4. Guten Morgen,

    ich würde so gerne mal ins Alte Land fahren, besonders in die Gegend um York. Daher möchte ich gerne das Buch lesen.

    Danke für die schöne Aktion und liebe Grüße.

  5. Meine Familie hat einen ähnlichen Hintergrund. „Heimatlosigkeit und das Gefühl, nicht dazuzugehören“ und die Entwicklung der folgenden Generation weisen vermutlich einige Paralellen auf. Das interessiert mich.

  6. Das Alte Land unweit von Hamburg, ist eines der spannendsten Gebiete Deutschlands, da hängt immer Geheimnis und Spannung dran. Klingt sehr spannend und hochinteressant.

    LG
    Andreas

  7. Mich bewegen solche Geschichten – was haben die Flüchtlinge erlebt, als sie hier ankamen? Wie haben die Einheimischen reagiert? – Ich kenne viele Geschichten, die mir Flüchtlinge erzählt haben und ihr Schicksal rührt einfach. Und welches Thema könnte angesichts der tragischen Bilder aus dem Mittelmeer aktueller sein – ebenso wie die Frage, wie wir diese Menschen heute in unserer Mitte umgehen. – Und ich lese einfach gute Bücher 😉

  8. Hallo =)
    ich wohne in der Nähe des Harzes und schon mein Leben lang zieht es mich Richtung Norden – am glücklichsten bin ich, wenn ich die Füße in der Nordsee habe. Früheste Kindheitserinnerungen an die Deiche, den Strand, das Meer, die frische Briese sind tief verankert. Im Laufe der Jahre und wie ich älter geworden bin, habe ich mein Herz an Hamburg verloren und achte darauf, dass ich mindestens einmal im Jahr dort bin – gerne auch öfter. Ich liebe es an den Landungsbrücken zu stehen, eine Hafenrundfahrt zu machen, an der Alster entlang zu gehen….ein Traum…irgendwann würde ich gerne mal dahin ziehen.
    Auch das Alte Land ist mir seit langem ein Begriff – achten doch meine Eltern seit meiner Kindheit darauf, dass nur Äpfel aus dem eigenen Garten oder dem Alten Land gegessen werden. Ich war bisher zweimal dort und eigentlich ist es unspektakulär dort – aber das auf eine ganz eigene ruhige Weise, die verzaubert. Ich überlege auch im Mai zum Apfelblütenfest nach York zu fahren….mal schauen, ob das klappt.
    Auf jeden Fall würde ich sehr gerne das Buch von Dörte Hansen lesen – zumal es mir schon von einigen ans Herz gelegt wurde.
    Ich freue mich, dass du es hier verlost und wünsche dir einen wunderschönen Welttag des Buches.
    Ganz herzliche Grüße nach Hamburg, Verena.

  9. Ich hatte als kind einen Apfelbaum als kletterbaum, den habe ich geliebt. Aber das Buch interessiert mich vor allem durch eine widersprüchliche Besprechung, die ich las.

  10. Hallo,

    ich hatte das Buch wegen des Titels schon ganz oft in der Hand … irgendwie reizen mich Themen, die in Norddeutschland spielen und nach dem ich Gabriella Engelmanns Buch Apfelblütenzauber gelesen habe, interessiert mich das Alte Land nochmal mehr!

    Liebe Grüße,
    Rabea

    (rabeahahl@web.de)

  11. Ich habe schon so viele tolle Rezensionen über das Buch gelesen. Ich will es auch unbedingt lesen. Außerdem hoffe ich, dass mich das Buch dazu motiviert, mir die andere Elbseite genauer anzusehen. Obwohl ich schon einige Jahre an der Elbe wohne, schaffe ich es selten über den Fluss auf die andere Seite. Ob das Buch das schafft?
    LG
    Astrid

  12. Ich möchte dieses Buch so gerne lesen… weil es einfach mal ein anderes, ein tolles Cover ist, was einem sofort im Gedächtnis bleibt. Und auch, weil ich bisher schon so viel Gutes über dieses Buch gelesen und gehört habe! Danke für diese Gewinnauswahl, ich versuche gern mein Glück! 🙂

  13. Ich lese zur Zeit sehr gerne zeitgenössische Romane und mich spricht auch das Cover sehr an. Außerdem haben meine Eltern das Buch beide gelesen und mir sehr empfohlen und auf ihre Buchtipps kann ich mich meistens verlassen.
    Viele Grüße
    Lara

  14. Ich muss gestehen, aus Deiner Beschreibung kann ich mir die vielen Verbindungen zwischen den Personen noch nicht ganz vorstellen. 😉 Aber Du hast mich sehr neugierig gemacht, vor allem der Teil mit dem Zugehörigkeitsgefühl. Das ist ein Thema, das mich auch immer wieder beschäftigt. Das Buch klingt jedenfalls so gut, dass ich gerade drüber nachdenke, es mir für alle Fälle auf die Wunschliste zu schreiben. Danke dafür!

  15. Hallo,

    mein Onkel hat mir mal nach seinem Urlaub von dem schönen Fleckchen Land vorgeschwärmt. Die Buchbeschreibung macht Lust auf mehr!

    Viele Grüße
    Kristina H.

  16. Meine „Schwiegermutter“ war ein sogenannter Flüchtling aus Ostpreußen und erzählt immer bewegt von dieser Zeit. Es wäre schön, durch das Buch noch einen weiteren Einblick zu bekommen.

  17. Liebe alle,
    danke für eure lieben und kreativen Kommentare und die Teilnahme an der Verlosung! Heute habe ich eine/n Gewinner/in ausgelost und eine E-Mail-Nachricht rausgeschickt – schaut in eure Postfach!
    Viele Grüße
    Inga